Für unter 25-Jährige

Arbeit & Ausbildung

Heutzutage ist es oft schwierig, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu bekommen und damit den 1.Schritt in die Unabhängigkeit zu schaffen.

Eure Arbeitsvermittler im Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis unterstützten und beraten euch auf dem Weg dorthin. Sie suchen mit euch zusammen nach entsprechenden Arbeits- und Ausbildungsstellen, schauen dass eure Bewerbungsunterlagen auf dem neuesten Stand sind und informieren euch über weitergehende Beratungsangebote, Maßnahmen oder Dienstleistungen.

Solltet ihr nicht gleich etwas finden, hilft euch euer Arbeitsvermittler bei der Suche nach geeigneten Möglichkeiten zur Überbrückung (z.B. berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme – BvB; Einstiegsqualifizierung – EQ; FSJ/FÖJ oder Bundesfreiwilligendienst).

Kosten, die euch durch die Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz entstehen (z.B. Bewerbungskosten oder Fahrkosten zum Vorstellungsgespräch) können vom Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis unter bestimmten Voraussetzungen übernommen werden. Ihr müsst allerdings immer vorab bei uns einen Antrag für diese Leistungen stellen.

Selbstverständlich könnt ihr Arbeitgebern oder Ausbildungsbetrieben jederzeit ein Praktikum anbieten, um diese von euren Fähigkeiten zu überzeugen. Allerdings gilt auch hier, dass ihr uns vorher Bescheid geben müsst und nicht einfach loslegen könnt.

Über die Jobbörse unter www.arbeitsagentur.de könnt ihr rund um die Uhr eigenständig nach Stellen suchen oder euch online bewerben. In unserem Bewerberportal besteht zudem für euch die Möglichkeit, euer eigenes Bewerberprofil einzustellen, auf das Arbeitgeber dann zugreifen können.

 

Wohnung

Auszug

Es ist ganz verständlich, dass man ab einem gewissen Alter von zu Hause ausziehen möchte und in den eigenen vier Wänden ohne Eltern leben möchte.

Wenn ihr für die Miete und euren Lebensunterhalt alleine aufkommen könnt, ist das kein Problem und ihr könnt euch jederzeit eine eigene Wohnung nehmen.

Wenn ihr jedoch Arbeitslosengeld II bezieht, ist es gesetzlich vorgesehen, dass ihr bis ihr 25 Jahre alt seid, bei euren Eltern lebt, da eure Eltern euch gegenüber solange unterhaltspflichtig sind. Solltet ihr trotzdem ausziehen, wird das Jobcenter weder die Miete noch die Mietkaution für euch übernehmen.

Von daher ist es immer am besten, vorher mit uns zu sprechen und abzuklären, welche Möglichkeiten ihr habt.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen von dieser strengen Regelung. Wenn ihr große Probleme mit euren Eltern habt und keine andere Möglichkeit mehr seht, dann lasst euch einen Termin bei uns im Jobcenter geben.

Wir suchen dann gemeinsam mit euch und euren Eltern eine Lösung.

Ruft in diesen Fällen den für euch zuständigen festen Ansprechpartner oder den für euch zuständigen Arbeitsvermittler an und macht einen Termin aus. Solltet ihr deren Telefonnummer nicht kennen, kommt ihr innerhalb der Öffnungszeiten ins Jobcenter und tragt in der Eingangszone euer Anliegen vor.

In allen Fällen gilt, unterschreibt bitte nie einen Mietvertrag, ohne vorher mit uns gesprochen zu haben. Da es Grenzen für Größe und Mietkosten gibt, muss jedes Mietangebot vorab vom Jobcenter geprüft werden. Dies machen wir nicht, um euch zu ärgern oder zu kontrollieren, sondern um sicherzustellen, dass ihr die Wohnung auch bezahlen könnt. Wie viel die Wohnung kosten und wie groß sie insgesamt sein darf, wird euch vorab in einem Gespräch mitgeteilt.

 

Umzug

Wenn ihr bereits in einer eigenen Wohnung lebt, Arbeitslosengeld II bezieht und umziehen wollt, gelten dieselben Spielregeln.

Auch in diesem Fall dürft ihr keinesfalls ohne vorab mit uns gesprochen zu haben, einen neuen Mietvertrag unterschreiben. Kommt am besten mit dem Mietangebot bei uns vorbei und lasst euch einen  Termin bei eurem festen Ansprechpartner aus der Leistung geben. Dieser kann euch dann genau sagen, ob die Wohnung angemessen ist und wie ihr weiter vorgehen müsst.

 

Service & Infos

Hier findet Ihr wichtige Links mit weiteren Informationen sowie aktuelle Veranstaltungen für Jugendliche und junge Erwachsene.

 

 

Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

 Amt für Ausbildungsförderung

(Schüler-BAföG)

 Kurpfalzring 106

 69123 Heidelberg

 bafoeg@rhein-neckar-kreis.de

 Tel.: 06221/5220

  • eAkte Einführung

    Deckblatt Flyer VO gg. LZA

    Integration Point

    Öffnungszeiten

    Mo-Fr     08:00 Uhr – 12:00 Uhr
    Do          14:00 Uhr – 18:00 Uhr

     

    Eberbach

     

    Dienstag und Donnerstag

     

    terminierte Vorsprachen

    08:00 Uhr – 09:30 Uhr

    14:30 Uhr – 16:00 Uhr

     

    offene Sprechzeiten

    09:30 Uhr – 11:30 Uhr

    12:30 Uhr – 14:30 Uhr

     

    Geschäftsstellen

    Heidelberg

    Czernyring 22/12
    69115 Heidelberg

     

    Wegbeschreibung

     

    Hotline

    Tel.:        06221 / 7960 100

    Fax:        06221 / 7960 120

    E-Mail:

    JC-RNK.Heidelberg@jobcenter-ge.de

    Wiesloch

    Schwetzinger Str. 133
    69168 Wiesloch

     

    Wegbeschreibung

     

    Hotline

    Tel.:        06222 / 30726 100

    Fax:        06222 / 30726 120

    E-Mail:

    JC-RNK.Wiesloch@jobcenter-ge.de

    Schwetzingen

    Robert-Bosch-Str. 2
    68723 Schwetzingen

     

    Wegbeschreibung

     

    Hotline

    Tel.:        06202 / 9788 100

    Fax.        06202 / 9788 120

    E-Mail:

    JC-RNK.Schwetzingen@jobcenter-ge.de

    Sinsheim

    Kleine Grabengasse 6-8
    74889 Sinsheim

     

    Wegbeschreibung

     

    Hotline

    Tel.:        07261 / 9494 100

    Fax:        07261 / 9494 120

    E-Mail:

    JC-RNK.Sinsheim@jobcenter-ge.de

    Weinheim

    Röntgenstr. 2

    69469 Weinheim

     

    Wegbeschreibung

     

    Hotline

    Tel.:        06201/ 7204 100

    Fax:        06201/ 7204 120

    E-Mail:

    JC-RNK.Weinheim@jobcenter-ge.de

     

    Eberbach (Rathaus)

    Leopoldsplatz 1

    Zimmer 2.15

    69412 Eberbach

     

    Hotline

    Tel.:        06221 7960-100

    E-Mail:

    JC-RNK.Heidelberg@jobcenter-ge.de