Folgen Sie uns in Social Media
Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Jeder Mensch soll die gleichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Niemand soll wegen seiner Herkunft, des Geschlechts oder der familiären Situation benachteiligt werden. Für diese Ziele setzt sich die Beauftragte für Chancengleichheit im Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis täglich ein.

Durch das Eltern- & Jugendcafé möchten wir zusätzlich Erziehende und deren Kinder sowie Jugendliche, aktiv auf ihrem Weg in den Arbeits- oder Ausbildungsmarkt begleiten. Hierfür werden wir ab Mai 2019 den Rahmen für einen bestmöglichen Erfahrungsaustausch sowie vielseitige Informationsmöglichkeiten schaffen. Experten aus den unterschiedlichsten Themengebieten werden hierfür Vorträge und Workshops anbieten.

Das Eltern- und Jugendcafé pausiert aufgrund der aktuellen Corona Pandemie. Wir informieren Sie auf unserer Homepage, wenn das Eltern- und Jugendcafé wieder angeboten werden kann.

Beauftragte für Chancengleichheit

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) setzt sich im Auftrag des Jobcenters für eine Verbesserung der Beschäftigungschancen von arbeitsuchenden Personen mit Familie und Kindern ein. Die Gleichstellung von Frauen und Männern, die Beseitigung und Verhinderung von Benachteiligung wegen des Geschlechts und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind im Sozialgesetzbuch § 18 e SGB II fest verankert.

Die BCA ist Ansprechpartnerin für

  • Chancengleichheit am Arbeitsmarkt für Frauen und Männer
  • Einstieg in Ausbildung und Beruf in verschiedenen Arbeitszeitmodellen
  • regionale und lokale Institutionen und Netzwerke
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jobcenter

Projekte der BCA

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Frauen- und Männerförderung
  • innovative Beschäftigungsmodelle
  • Organisation der Kinderbetreuung
  • Qualifizierung und Wiedereinstieg in den Beruf

Informationen & Hilfestellungen

Hier finden Sie von uns ausgewählte, weiterführende Links zu Ihrer Unterstützung

 

Schauen Sie doch einmal auf den unten aufgeführten Seiten vorbei.
Ein Besuch lohnt sich!

Familienwegweiser des Rhein-Neckar-Kreis

die neue Homepage für Familien im Rhein-Neckar-Kreis mit allen Angeboten aus dem Wegweiser "Frühe Hilfen".

  • Finden Sie hier Infos für die Zeit von der Geburt ihres Kindes bis zum 3. Lebensjahr, nützliche Informationen rund um die Schwangerschaft und das Elternsein, sowie eine Übersicht zu Hilfen und Unterstützungsangeboten, Ansprechpartnern und Beratungsstellen. Auch aktuelle Termine finden Sie hier.

Familienportal des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Sie haben Fragen zu den staatlichen Familienleistungen in Deutschland?

  • Hier finden Sie Informationen, Antworten und Hilfestellungen für verschiedene Lebenslagen. Auch Anträge finden Sie hier.

Leitfäden des Jobcenters Rhein-Neckar-Kreis

LEITFADEN "Schwangerschaft" des Jobcenters Rhein-Neckar-Kreis

Sie beziehen Arbeitslosengeld II und sind schwanger?

  • Mit diesem Leitfaden möchten wir Ihnen erste Fragen zu den Leistungen des Jobcenters Rhein-Neckar-Kreis beantworten. Ebenso möchten wir Sie zu verschiedenen Themen informieren und Ihnen weitere interessante Anlaufstellen aufzeigen

LEITFADEN "Vereinbarkeit Familie und Beruf" des Jobcenters Rhein-Neckar-Kreis

  • Dieser Leitfaden soll Sie dabei unterstützen Ihren Weg zu finden und umzusetzten, den (Wieder-)Einstieg in das Berufsleben mit Familie und Kindern nachhaltig und gut vereinbaren zu können.

KINDERBETREUUNG ORGANISIEREN

ein Ideengeber zur Organisation und Zuständigkeit für Kleinkinder sowie Schulkinder

Das Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis möchte Ihnen mit den Ideengebern einen ersten und kurzen Einblick geben, wer Sie bei der Kinderbetreuung unterstützen kann und wer dabei der mögliche Ansprechpartner ist.

KLEINKINDER

  • Hier finden Sie Informationen für Kleinkinder

SCHULKINDER

  • Hier finden Sie Informationen für Schulkinder

Der Landesfamilienpass

Mit dem Landesfamilienpass erhalten Kinder und deren Bezugspersonen vergünstigten oder kostenlosen Eintritt zu vielen spannenden Ausflugszielen im Land. Den Pass und die dazugehörige Gutscheinkarte für das Jahr 2020 können antragsberechtigte Familien ab sofort kostenlos bei ihrer jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltung beantragen.

Der Landesfamilienpass ermöglicht Kindern und deren Bezugspersonen auch im kommenden Jahr wieder vergünstigten oder kostenlosen Eintritt zu spannenden Ausflugszielen in ganz Baden-Württemberg. Mit dabei sind unter anderem die vier großen Freizeitparks im Land, der Europa-Park in Rust, der Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn, das Ravensburger Spieleland sowie der Schwaben Park bei Kaisersbach. Aber auch Freizeitbäder, zahlreiche Klöster, Burgruinen und Schlösser lassen sich mit dem Landesfamilienpass ermäßigt oder kostenfrei besuchen.

Antragsberechtigte Familien können den Pass und die dazugehörige Gutscheinkarte für das Jahr 2020 ab sofort kostenlos bei ihrer jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltung beantragen.

Wer kann den Landesfamilienpass zusammen mit den Kindern nutzen?

Neben einem Erwachsenen, der berechtigt ist, den Landesfamilienpass zu beantragen, können bis zu vier weitere Personen in den Pass eingetragen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen getrenntlebenden leiblichen Elternteil, Oma und/oder Opa, erwachsene Geschwister oder eine andere Bezugsperson der Kinder handelt. Von den eingetragenen Personen können bei Ausflügen immer zwei Erwachsene zusammen mit den Kindern die Vergünstigung des Landesfamilienpasses in Anspruch nehmen.

Wer kann einen Landesfamilienpass beantragen?

Einen Landesfamilienpass können Familien beantragen, wenn sie mit mindestens drei kindergeldberechtigten Kindern (auch Pflege- oder Adoptivkindern) in einem Haushalt leben. Alleinerziehende erhalten den Landesfamilienpass schon bei einem kindergeldberechtigten Kind, wenn sie mit diesem zusammen in einem Haushalt leben. Dies gilt auch für Familien, die mit einem schwer behinderten Kind zusammenleben, Kinderzuschlag beziehungsweise Hartz IV-Leistungen oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) beziehen.

Den Landesfamilienpass und die dazugehörige Gutscheinkarte erhalten Familien auf Antrag bei der zuständigen Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Dort gibt es auch weitere Auskünfte über eventuelle kommunale Familienpässe und -Ermäßigungen.

weitere Infos unter: Landesfamilienpass Baden-Württemberg 2020

Haben Sie Fragen?

Wir unterstützen Sie bei Ihren Fragen und helfen Ihnen, den richtigen Ansprechpartner für ein persönliches Gespräch zu finden.

Wiedereinstieg ins Berufsleben

Sie haben nach einer Familienphase Fragen zum Wiedereinstieg in die Arbeitswelt?

Beruf und Familie

Sie brauchen Unterstützung oder Beratung im Bezug auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf?

Alleinerziehende

Sie benötigen als Alleinerziehende/r Unterstützung oder Beratung durch das Jobcenter?